Zukunft wfv

Hintergrund

Hintergrundinformation “Zukunft wfv”

„Um ein breites Meinungsbild zu erhalten, veranstalten wir zweimal vier Regionalkonferenzen in unseren Bezirken, die wir im Laufe des Jahres 2019 durchführen. Im Mittelpunkt steht dabei ein intensiver Dialog mit Vertretern unserer 1.751 wfv-Vereine. Wir wollen den Fußball in Württemberg weiter voran bringen und vergleichbare belastungsfähige Strukturen schaffen.“

Harald Müller, Vorsitzender „Kommission Verbandsstruktur”

 

Unsere Gesellschaft befindet sich in einem Wandlungsprozess, der alle Formen des privaten wie auch des öffentlichen Lebens beeinflusst. Wirtschaft, Bildung, Infrastruktur, Soziales – wir alle sind von diesem Wandel unmittelbar betroffen. Ganz besonders betrifft diese Entwicklung unsere Vereine und deren ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zentrale Herausforderungen sind beispielsweise eine geringere Bindungsbereitschaft, ein höherer Qualitätsanspruch oder neue Formen des sozialen Miteinanders.

Wir beschäftigen uns bereits seit vier Jahren intensiv mit der Frage, wie wir uns strukturell besser organisieren können. Im Fokus stehen dabei der Amateurfußball in Württemberg und die Vereine, denen wir vor dem Hintergrund dieser geänderten Voraussetzungen gute Voraussetzungen bieten wollen. In einem ersten Schritt haben wir uns dabei vor allem mit der Organisation des Spielbetriebs befasst. Ein entsprechender Abschlussbericht wurde dem Verbandstag im Mai 2018 vorgelegt (den Abschlussbericht findet ihr hier). Die zentrale Aussage darin lautete „Unter den aktuellen strukturellen Voraussetzungen ist kein besseres Spielsystem möglich, als das derzeit praktizierte.“

Für die Verbandstags-Delegierten war diese Aussage der Anlass, eine Überprüfung der Organisationsstrukturen innerhalb des Württembergischen Fußballverbandes in die Wege zu leiten (den Leitantrag zur Verbandsstruktur finden Sie hier). Ziel der „Kommission Verbandstruktur“ unter Leitung von Vizepräsident Steffen Jäger und Spielausschuss-Vorsitzendem Harald Müller (die Zusammensetzung der Kommission findet ihr hier) ist es, bis Mai 2020 einen Ergebnisbericht vorzulegen. Dieser soll Aussagen zur Leistungsfähigkeit des bestehenden Systems treffen, zukünftige Entwicklungen berücksichtigen und ggf. auch Änderungsvorschläge beinhalten. Mögliche Anpassungen könnten dann in einen Antrag an den Verbandstag 2021 münden.

Um einen möglichst breiten Meinungsbildungs-Prozess zu ermöglichen, haben wir die Beteiligungs-Plattform www.zukunftwfv.de geschaffen. Hier können sich alle Interessierten an Diskussionen beteiligen, über Thesen abstimmen und eigene Vorschläge einbringen. Wir werden die Inhalte laufend aktualisieren und erweitern.

Beteiligt euch und gestaltet die Zukunft des Fußballs in Württemberg aktiv mit.